Die Stadt Penig muss weiterhin Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie treffen. Dazu zählt auch die verlängerte Schließung des Rathauses für den Besucherverkehr bis voraussichtlich 30.05.2021. Auch die Stadtbibliothek und die Bücherei in Niedersteinbach sind von der Schließung betroffen.
Sitzung des Ortschaftsrates Langensteinbach am 18.05.2021 um 19:30 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung Penig
Sitzung des Ortschaftsrates Tauscha am 02.06.2021 um 18:30 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung Penig

Zeißig, Karl

Zeißig, Karl

Unermüdlicher Erforscher der Geschichte seiner Peniger Heimat

 

Heimatforscher

  • geboren am 7. Januar 1866 in Penig
  • gestorben am 5. Juli 1956 in Dresden
  • Sohn des Uhrmachers und späteren Gastwirts Karl Gustav Zeißig ("Schankwirtschaft und Seigerschänke" in der Brauhausgasse)
  • erwarb sein Interesse für die Heimatgeschichte beim letzten Peniger Türmer Ernst Wilhelm Teichgräber bereits in seiner Jugendzeit
  • Lehrer, später Schuldirektor in Dresden
  • zahlreiche Forschungsarbeiten und Aufsätze zur Geschichte Penigs:
    * Die Flurnamen der Stadt Penig
    * Peniger Studenten aus dem 15. - 17. Jahrhundert
    * Familiennamen in und um Penig 1455 - 1552
    * Peniger Häuserchronik und Kirchenbuchersatz von 1636 nach den Tauf- und Gerichtsbüchern in den Jahren 1935 - 1942
    * Der Peniger Stadtteil Dittmannsdorf
    * Quellennachweis zur Peniger Geschichte
    * Luthard von Weitsburg, der von 1428 - 1449 das Burggut Penig als Lehen hatte
    * Geschichte der Braugenossenschaft und des Brauhauses Penig
  • In Anerkennung seiner Verdienste für die Erforschung der Stadtgeschichte erhielt die Verbindung zwischen Ende der Flinschstraße und Goldbach 1952 den Namen "Karl-Zeißig-Weg"