Zusätzlich zu den regulären Zeiten öffnet das Einwohnermeldeamt am 4.7.2020 in der Zeit von 9.00 – 11.30 Uhr. Neben der Erledigung der in diesem Bereich üblichen Vorgänge besteht auch die Gelegenheit, Unterstützungsunterschriften für Wahlvorschläge für die Nachwahl zum Peniger Bürgermeister im September zu leisten.
Die Stadtverwaltung hat für den Besucherverkehr zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Alle Besucher, die das Rathaus betreten, haben weiterhin einen Mund- Nasenschutz zu tragen und die Abstandsregelungen einzuhalten.
Die Kindertagesstätten sind mit eingeschränktem Regelbetrieb wieder geöffnet - informieren Sie sich unter "Informationen zum Coronavirus".

Obergräfenhain

Feierhalle auf dem Friedhof in Obergräfenhain. Der Friedhof ist um die Kirche herum angelegt.
Im Zuge der Restaurierung des wertvollen historischen Glockenstuhles und weiterer Stabilisierungsmaßnahmen am Turmtragwerk im Jahr 2007 wurden zwei neue Glocken angeschafft.

Die Gründung der Obergräfenhainer Kirche - St. Jakobuskirche - gehört in die Anfänge der Ortsentstehung, der ersten Jahre des 12. Jahrhunderts. Jedoch fehlen historisch zuverlässige Aufzeichnungen infolge mehrfacher Plünderung in den letzten Jahren des 30-jährigen Krieges durch das schwedische Heer. In der Zwischenzeit wurde die Kirche nach und nach zu ihrer derzeitigen Größe erweitert. In der Mitte des 18. Jahrhunderts erhielt die Kirche eine barocke Fassung, eine Orgel aus der Werkstatt von David Gerstenberger aus Geringswalde, einen Kanzelaltar und einen Taufstein mit Lesepultdeckel. Interessant sind die Inschriften am Kanzelaltar. Am Kanzelkorpus:"verbum domini manet in aeternam" - "das Wort des Herrn gilt für alle Zeit". Über dem Kopf des Predigers steht "JHS" - ein Christusmonogramm-: "Jesus, Heiland, Seeligmacher", und ganz oben, gewissermaßen als Krone des Altars, findet sich in goldenen Buchstaben auf blauem Grund, beide Farben sind ein Symbol der Ewigkeit, in hebräischen Buchstaben das Tetragramm - der Gottesname im Alten Testament. 
Quellenangabe: Evangelisch-Lutherischer Kirchenbezirk Rochlitz, Superintendentur, Leipziger Straße 26, 09306 Rochlitz


Die Familiengräber sind zum großen Teil mit einheitlichen Hecken eingefasst.

Für die Benutzung der Feierhalle in Obergräfenhain je Trauerfeier wird ein Entgelt in Höhe von 25,00 EUR erhoben. Bei Angelegenheiten, die Feierhalle und den Friedhof betreffend, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Langenleuba-Oberhain (Tel.-Nr. 037381 / 5268) und Obergräfenhain (Tel.-Nr. 034346 / 60552).