Zeißig, Karl

Zeißig, Karl

Unermüdlicher Erforscher der Geschichte seiner Peniger Heimat

 

Heimatforscher

  • geboren am 7. Januar 1866 in Penig
  • gestorben am 5. Juli 1956 in Dresden
  • Sohn des Uhrmachers und späteren Gastwirts Karl Gustav Zeißig ("Schankwirtschaft und Seigerschänke" in der Brauhausgasse)
  • erwarb sein Interesse für die Heimatgeschichte beim letzten Peniger Türmer Ernst Wilhelm Teichgräber bereits in seiner Jugendzeit
  • Lehrer, später Schuldirektor in Dresden
  • zahlreiche Forschungsarbeiten und Aufsätze zur Geschichte Penigs:
    * Die Flurnamen der Stadt Penig
    * Peniger Studenten aus dem 15. - 17. Jahrhundert
    * Familiennamen in und um Penig 1455 - 1552
    * Peniger Häuserchronik und Kirchenbuchersatz von 1636 nach den Tauf- und Gerichtsbüchern in den Jahren 1935 - 1942
    * Der Peniger Stadtteil Dittmannsdorf
    * Quellennachweis zur Peniger Geschichte
    * Luthard von Weitsburg, der von 1428 - 1449 das Burggut Penig als Lehen hatte
    * Geschichte der Braugenossenschaft und des Brauhauses Penig
  • In Anerkennung seiner Verdienste für die Erforschung der Stadtgeschichte erhielt die Verbindung zwischen Ende der Flinschstraße und Goldbach 1952 den Namen "Karl-Zeißig-Weg"