Dienemann, Ferdinand

Dienemann, Ferdinand

Dr. Dienemann-Ecke

  • geboren 1780 in Penig
  • gestorben um 1838 in Wien
  • einer der führenden Verleger der ausgehenden deutschen Frühromantik
  • nach seinem Studium der Musik und Literatur zwischen 1797 und 1799 in Leipzig und Halle
    gründete er gemeinsam mit seinem Vater, dem Advokaten Carl Dienemann, 1800 einen Buch- und Musikalienverlag in seiner Heimatstadt Penig
  • der Spürsinn des jungen Unternehmers für die damals in Mode kommenden Werke der
    Frühromantiker begründete den raschen Aufstieg des kleinen Verlages
  • seine Editionsreihe "Journal von neuen deutschen Originalromanen", seit 1802 jährlich in acht
    Bänden erschienen, hatte ungeahnte Erfolge bei der in- und ausländischen Leserschaft
  • um das bekannteste Werk jener Romanreihe, die "Nachtwachen" von Bonaventura, rankt sich bis
    heute das Geheimnis der Anonymität des Autors
  • 1805 Gründung einer zunächst sehr erfolgreichen Verlagsfiliale in St. Ptersburg
  • 1806 Konkurs des gesamten Verlages, nachdem Dienemann ein in Russland verbotenes Buch
    veröffentlicht hatte
  • weiterer Lebensweg unbekannt
  • wahrscheinlich nach 1806 nach Holland gegangen, später nach Wien